Wo ist Opa?: Lena versteht die Welt nicht mehr

Von: 

Schneider, Björn; Schneider, Ernst

Medium: 

Buch
Kinderbuch: "Wo ist Opa?"

Lena ist ein 4 jähriges Mädchen, das ihre Nachmittage gerne mit ihrem Opa verbringt. Nach dem Kindergarten spielt sie im Haus der Großeltern am allerliebsten Verstecken mit ihm. Ihre Eltern wohnen im gleichen Dorf und holen Lena immer am frühen Abend ab. Eines Nachts klingelt das Telefon – Opa Erich muss ins Krankenhaus. Sie besucht ihn, darf ihn aber nicht sehen. Einen Tag später stirbt Opa. - Lena erfährt zum ersten Mal vom Tod eines Menschen und hat eine Menge Fragen. Wo ist Opa, mit dem sie doch so gerne Verstecken gespielt hat? Der Vater von Lena versucht ihr den Tod zu erklären. Aber sie ist sich nicht sicher, welche Geschichte sie nun glauben soll. Da hat Lena eine Idee und verabschiedet sich auf ihre Art von Opa. Und das macht sie am Ende sehr froh.

Kinderbuch, empfohlenes Alter: ca. 4 - 8 Jahre

Rezension: 

Eine Bilderbuchgeschichte für Kinder ab vier Jahren. Es beschreibt die Geschichte eines vierjährigen Mädchens das den Tod des Opas miterlebt.

Der Autor erzählt authentisch die kindliche Sicht auf dieses Thema und findet Vokabeln, die Kinder im entsprechenden Alter verstehen können. Er beleuchtet dabei auch die Trauer der Erwachsenen und holt die kleinen Leserinnen und Leser durch die kindliche Wahrnehmung dessen sehr gut ab. Auch die Darstellung eines Krankenhauses und der dort üblichen Prozesse ist realitätsnah und kindgerecht aufbereitet.

Abschließend animiert der Autor die Kinder dazu, eigene Trauerrituale zu entwickeln. Dazu möchten auch wir in unserer Arbeit ermutigen.

Die anhängende Erklärung kultureller, religiöser und historischer Rituale im Umgang mit dem Tod ist ebenfalls kindgerecht formuliert und bietet einen guten Überblick. Gleichzeitig wird dadurch die Fantasie der Kinder angeregt, wodurch sie lernen können, kreativ mit ihrem Trauerprozess umzugehen.

Wir finden, dass dieses Buch sehr gut gelungen ist, es eignet sich hervorragend um mit kleineren Kindern über den Tod und das Sterben ins Gespräch zu kommen.

Wir empfehlen es für die Arbeit in Kindergärten, Grundschulen, der Hospiz-und Palliativarbeit, sowie der Trauerbegleitung für Kindern

Buchbesprechung veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Monika Stumpf & Petra Gießler, Hospiz Haus Emmaus, Wetzlar, „Charly & Lotte“ – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche in Mittelhessen

ISBN: 

978-3-73-229213-4